Yildiray Cengiz | In der Presse: Innovationspreis
132
post-template-default,single,single-post,postid-132,single-format-standard,cookies-not-set,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode_popup_menu_push_text_right,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.4,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

In der Presse: Innovationspreis

Integration in ihrer schönsten Form

Zum Innovationspreis gratulierten dem Preisträger Yildiray Cengiz (zweiter von links) die SPD-Unterbezirksvorsitzende und MdL Heike Gebhard (links), Nina Schadt, die Organisatorin des Innovationspreises, und Jury-Mitglied, Prof. Dr. Karl-Martin Obermeier, Professor für Public Relations und Journalismus an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Foto: Gerd Kaemper
Zum Innovationspreis gratulierten dem Preisträger Yildiray Cengiz (zweiter von links) die SPD-Unterbezirksvorsitzende und MdL Heike Gebhard (links), Nina Schadt, die Organisatorin des Innovationspreises, und Jury-Mitglied, Prof. Dr. Karl-Martin Obermeier, Professor für Public Relations und Journalismus an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Foto: Gerd Kaemper

Mit dem Projekt, das hinter den Worten „Die Integration in ihrer schönsten Form“ steht, gewann der Initiator der Miss Turkuaz-Wahl, Yildiray Cengiz, den diesjährigen Innovationspreis der Gelsenkirchener SPD.
GE. In diesem Jahr führt der Gelsenkirchener Bürger und Geschäftsmann bereits zum dritten Mal die Wahl durch und sucht derzeit wieder nach der schönsten Deutschen mit türkischen Wurzeln in der Republik.
Mit dem Innovationspreis, der 2004 erstmalig vergeben wurde, rückt die SPD Gelsenkirchener Projekte und Initiativen mit zukunftsweisenden Ideen und Modellcharakter für die Entwicklung in Gelsenkirchen in die Öffentlichkeit und stellt sie als Vorbild heraus. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Vorschläge für die Preisträger aus der Gelsenkirchener Bevölkerung, der Wirtschaft, den Kulturschaffenden und den Sozialverbänden kommen.
In diesem Jahr fiel die Wahl der Jury, die sich mit allen Vorschlägen auseinandersetzte, auf das Projekt Miss Turkuaz und den Initiator Yildiray Cengiz. Die Jury wurde gebildet aus dem Geschäftsführer der Mr. Chicken GmbH, Erhan Baz, Nicole Bollien der edataunited GmbH, Hans A. Frey als MdL a.D. und Begründer des Innovationspreises, Anne Grüter als Leiterin der Krebsberatungsstelle Gelsenkirchen, der Künstlerin Claudia Lüke, Prof. Dr. Karl-Martin Obermeier und Nina Schadt.
Die Erschafferin der Preisskulptur stammt ebenfalls aus Gelsenkirchen und wurde von der SPD in der Künstlerin Claudia Lüke gefunden.

Quelle: Stadtspiegel/lokalkompass.de